Stadtbahnunterbrechungen dauern mehrere Jahre

Im Januar 2016 wollten die Stuttgart-21-Projektkritiker die Öffentlichkeit mit diesem Flyer auf die drohenden Stadtbahnunterbrechungen hinweisen. Jetzt im März 2017 wird offiziell zugegeben, dass es tatsächlich so kommen wird. Herr Schröder vom Tiefbauamt der Stadt Stuttgart wird in der Zeitung folgendermaßen zitiert:

Die genaue Dauer kenne er nicht, (…), aber es handle sich um mehrere Jahre.

Die SSB will am Dienstag, den 28.3.2017 ihren Aufsichtsrat darüber informieren, wie sie ihr Netz in diesen Jahren der Betriebsunterbrechung zwischen der Haltestelle Staatsgalerie und der Haltestelle Hauptbahnhof/ Arnulf-Klett-Platz ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2017 gestaltet. Danach wird es auch die Öffentlichkeit erfahren.

Sicher ist, dass der Hauptbahnhof aus Richtung Stuttgart-Ost und Mineralbäder/ Wilhelma/ Bad Cannstatt mit der Stadtbahn deutlich schlechter bzw nur noch mit einem umständlichen Umstieg erreichbar sein wird. Nicht ohne Grund empfiehlt die SSB wieder, ab Neckartor den Fußweg zum Hauptbahnhof zu nehmen.

Netz 2016 (aktuelle Linienverlaufspläne) und Grafiken zu den Sperrungen